Die G-Karte

Jennys Gesundheitsakte wurde in Wilhelmshaven nicht komplett an die Ermittlungsbehörden gegeben, aus welchem Grunde auch immer. Ein Teil der Akte wurde seitens des Schiffsarztes erst in Dublin, also nach der Obduktion der Staatsanwaltschaft ausgehändigt. Die mittlerweile aufgetauchte Zeugin sagt klar, dass sie selbst als Arzthelferin eine ganze Reihe von eigenen Eintragungen in die G-Karte gemacht hat. Diese sind jedoch nicht mehr enthalten, d.h. alles deutet auf eine Manipulation der G-Karte nach dem Überbordgehen hin. Die Staatsanwaltschaft hatte also zu keinem Zeitpunkt die wirklich vollständige Gesundheitsakte.